Samurai und Geisha | artservice.at
Museen

Samurai und Geisha

Im Jahr 2003 folgt mit „Samurai und Geisha“ eine weitere ethnologische Ausstellung, die in der Kunsthalle Leoben großräumig inszeniert wird. Leihgaben von Sammlern und Museen aus aller Welt entführen die Museumsbesucher in die Zeit der Shogune, als sich die japanische Gesellschaft in zwei Teile spaltete.

Samurai waren ursprünglich Soldaten der Adeligen. Allerdings entwickelte sich mit ihnen eine neue Rittergesellschaft. Es waren nicht nur einfache Krieger, sondern sie besetzen auch Verwaltungs- und Kirchenposten. Die Kunsthalle bietet zusätzlich auch Einblick in die private Welt. So sind unter anderem ein nachgebautes Teehaus, religiöse Figuren und ein Steingarten zu sehen.

Auftraggeber 
Kunsthalle Leoben
Leistung 
Ausstellungs- und Vitrinenbau
Ort 
Leoben
Jahr 
2003
Fotocredit 
Kunsthalle Leoben | Winter Artservice