Theater

AIDA

Liebe kennt keine Grenzen. Liebe folgt ihrem eigenen Weg, auch, wenn dieser ins Verderben führt. So wie bei der anmutigen Aida und dem stolzen Radames auf Europas größter Naturbühne im Römersteinbruch St. Margarethen.

Bühnenbildner Manfred Waba lässt die alte ägyptische Königsstadt Luxor fulminant aus dem burgenländischen Sandstein emporwachsen. Gekrönt wird diese einzigartige Kulisse von kunstvollen Obelisken und einer 22 Meter hohen Sphinx. Ganz im Sinne ihres Schöpfers Giuseppe Verdi steht AIDA als farben- und bildgewaltiges Spektakel unter dem Zeichen der Superlative.

Auftraggeber 
Opernfestspiele St. Margarethen
Leistung 
Bühnenbild outdoor
Ort 
Römersteinbruch St. Margarethen
Jahr 
2014
Projektmitglieder 
Bühnenbild: Manfred Waba
Fotocredit 
Armin Bardel | Steve Haider | Winter Artservice
Download PDF